Weerribben

 

Back




Im niederländischen Nordwest-Overijssel liegt das Naturgebiet De Weerribben, eine Landschaft voller Wasser und Ried. Mit dem benachbarten Naturschutzgebiet De Wieden bildet es das bedeutendste Sumpfgebiet Nordwesteuropas. In den vorigen Jahrhunderten entstand die jetzige Landschaft der Weerribben durch Abgraben des Moorbodens für die Torfgewinnung.
Die Spuren sind noch in der Landschaft und im Namen zu erkennen: „Ribben“ sind schmale Landrippen, auf denen der Torf zum Trocknen ausgelegt wurde, und „Weren“ – oder Torfgräben – sind die Teile, die sich nach dem Torfstich mit Wasser füllt en. Nachdem der Torf abgegraben war, beherrschte der Schilfanbau das Landschaftsbild.
De Weerribben sind aus naturwissenschaftlicher Sicht besonders wertvoll. Das Gebiet zeigt nämlich alle verschiedenen Stadien der natürlichen Entwicklung von offenem Wasser bis hin zum wetland diesen Umfangs – eine Besonderheit.

De Weerribben

Das Naturreservat De Weerribben wurde 1986 zum „Nationalpark in Gründung“ erklärt. 1992 erhielt es endgültig den Titel „Nationalpark“.
Der Nationalpark De Weerribben umfasst ungefähr 3.500 Hektar (35 k2) und ist großenteils Eigentum von Staatsbosbeheer [ndl. Behörde für die Forstverwaltung] und wird von ihr verwaltet. Auf Nationalparks wird wegen ihres besonderen Naturwertes besondere Aufmerksamkeit verwendet. Naturverwaltung, Naturentwicklung und Instandhaltung finden starke Beachtung, und für Freizeitgestaltung in der Natur, Information, Erziehung und wissenschaftliche Studien werden zusätzliche Mittel bereitgestellt.

De Weerribben