Joure

 

Back




Der althergebrachte „Vlecke Joure“ ist der Hauptort der Gemeinde Skarsterlân. Das älteste noch bekannte Dokument, in dem der Name Joure erwähnt wird, ist ein Brief aus dem Jahre 1466, in dem Joure das Marktrecht verliehen wird. Dieser „Jouster Merke“ (Jouster Markt) wird noch immer am vierten Donnerstag im September abgehalten und zieht jährlich Tausende von Besuchern an.
In der Geschichte von Joure haben Handel und Gewerbe immer eine große Rolle gespielt. Am bekanntesten ist die Kaffee-, Tee- und Tabakfabrik von Douwe Egberts. Diese Fabrik besteht in Joure seit 1753.
Im 19. Jahrhundert war Joure der Mittelpunkt der friesischen Uhrenindustrie. Noch immer werden in Joure Uhren in alter handwerklicher Arbeit hergestellt.
Der aus dem Jahre 1628 stammende Turm „De Jouster toer“ bestimmt mit seiner charakteristischen Bauart immer noch das Ortsbild. Oben im Turm hängt seit 1953 (200 Jahre Douwe Egberts) ein Glockenspiel mit 37 Glocken. Das Glockenspiel kann man regelmäßig in der Midstraat hören.

Joure


Joure ist außerdem durch zahlreiche Veranstaltungen bekannt, z. B. : Blumenmarkt (Königinnentag – 30. April), Oldtimer Veranstaltung Vroem (Juni), friesisches Ballonfest (Juli), Boerenbruiloft (Bauernhochzeit – Juli), Weltmeisterschaft Solexraces ( Samstag im September), „Fierljepwettbewerbe“ (das kann man nicht übersetzen, das muß man erleben) und die Märkte im Sommer.

Sehenswürdigkeiten
Glockenstühle In der Gemeinde gibt es 12 Glockenstühle, nahe bei Joure in Broek und Snikzwaag.
Ein Spaziergang durch Joure lohnt immer, ganz besonders für den Liebhaber historischer Gebäude.

Hervormde kerk
Der Turm datiert aus 1628. In der ersten Etage ist ein Gerichtszimmer, hier wurde bis 1698 Recht gesprochen. Oben im Turm hängt ein Glockenspiel mit 37 Glocken. Diese evangelische Kirche (1614) ist in der Midstraat 67.
Römisch Katholische Kirche
Eine im Stil einer Basilika gebaute Kirche. Innen u. a. eine schöne Kanzel, Hauptaltar, Taufstein und Gitter mit Werken des Kunstschmieds Gerard Brom. Midstraat 108.
Doopsgezinde Kerk (Mennonitenkirche)
Diese monumentale Kirche (1824) liegt ein bißchen versteckt mitten an der Einkaufsstraße. 1858 bekam die Kirche eine Van Dam – Orgel. Das komplette Gebäude ist restauriert.
Penninga‘s Molen
Im Jahre 1695 in Westzaan für Jan Claasz Cleij als Papiermühle gebaut, 1819 umgebaut zur Graupenmühle. Mit einer Gesamthöhe von 33 m ist Penninga‘s Molen die größte Kornmühle in Friesland und eine der größten Mühlen der Niederlande. Bei ausreichenden Windverhältnissen wird Weizen gemahlen. Molenweg 65.
Griene Molen
Eine einmalige Mühle (ca. 1800), eine sog. Spinnekopmühle, am Groene Dijk 7, nahe beim Passantenhafen von Joure.
Museum Joure
Kaffee-, Tee- und Tabaksgeschichte, Kunstausstellungen, Naturmuseum, Arbeiterwohnung aus dem 18. Jahrhundert, friesische Uhren, Kupfergießerei und Museumsladen „de Witte Os“. Geelgietersstraat.
Oldtimermuseum Select
Ein eindruckerweckendes Stückchen Autogeschichte übersichtlich dargestellt, auch Radios, Schreibmaschinen, mobile Beleuchtung. Informationszentrum, Ausstellungen und eine spezielle Kinderecke. Führungen nach Anmeldung. Madame Curiewei 4. .
Joure ist sicher einen Aufenthalt wert während Ihres Bootsurlaub in Holland.