Grou

 

Back




Grou ist mit etwa 5.400 Einwohnern der wichtigste Ort der Gemeinde Boarnsterhim. Die Lage am Pikmeer, das gemütliche Zentrum, die vielen Geschäfte, Kneipen und Restaurants machen Grou zu einem lebendigen Ort. Im Laufe der Zeit ist Grou zu einem international bekannten Wassersportzentrum gewachsen. Es gibt viele Bootsliegeplätze für die Vergnügungfahrt und genügend gute Unterkunftsmöglichkeiten für Gäste, die etwas länger in Grou bleiben möchten.
Grou war ursprünglich ein von Kanälen und Häfen durchzogenes Dorf der Bauern, Fischer und Schiffer. Im älteren Teil des Dorfes, der auf einer Warft liegt, gewinnt man heutzutage immer noch ein klares Bild vom damaligen Wasserdorf. Anhand von Erdbohrungen in der Warft hat man herausfinden können, daß Grou etwa 1200 Jahre alt ist.

Grou


Grou wird öfter als die Wiege der friesischen Kultur betrachtet. Die Brüder Halbertsma, die hier geboren und aufgewachsen sind, waren nämlich von entscheidender Bedeutung für die kulturelle Entwicklung der friesischen Sprache.

Einmalig für Grou ist das Sint Piterfest. Anstatt den Einzug des Sint Nicolaas (Sankt Nikolaus) festlich einzuläuten, feiern die Einwohner von Grou jedes Jahr an dem Samstag vor dem 21. Februar den Einzug Sint Piters. Sint Piter ist nach dem Apostel Petrus genannt worden, dem Schützer der Fischer und Schiffer.
Die Sint Piterkirche an der Kerkstraat im Zentrum von Grou, wurde im 12. Jahrhundert im romanischen Stil erbaut. Der typische Satteldachturm stammt aus späteren Zeiten. In der Kirche befinden sich zwei sogenannte Herrenbänke und eine Van-Dam-Orgel aus dem Jahre 1853. Am Kirchzaun liegen die Grabsteine der beiden Brüder Eeltje und Tjalling Halbertsma, in Friesland als Dichter/Schriftsteller allgemein bekannt.



Das Rathaus (1942) am Stationsweg 1, ist von dem Architekten A.J. Kropholler entworfen. In diesem Gebäude befinden sich Glasmalereifenster, friesische Sprüche, sinnbildliche Darstellungen und Skulpturen von Tjipke Visser.
Denkmal des Zweiten Weltkrieges beim Rathaus.
Museum “De Trije Gritenijen”, Stationsweg 1, unten im Rathaus, Dieses Museum enthält eine Sammlung Porzellan und Silber, eine Halbertsma-Sammlung, eine Darbietung in Bildern der 18 Dörfer der Gemeinde Boarnsterhim und Wechselausstellungen.
Mineralogisches Museum, Leechlân 22, zwischen Grou und Warten. In diesem Museum werden Ihnen tausende von Kristallgruppen in vielen bezaubernden Farben entgegenfunkeln. In etwa fünfzig Schaukästen sind Diamanten, Rubine, Smaragde, Opale, Gold und seltene Mineralien ausgestellt.

 


Havens in Grouw - Friesland weergeven op een grotere kaart